Die Friedhofgeschichte von Bassersdorf

Chronologie der Bestattungsorte in Bassersdorf

1370Erste Erwähnung der Kapelle in Bassersdorf.
1506Kapelle wird zur Taufkirche erhoben.
1518Bassersdorf teilen dem Bischoff von Konstanz mit, dass sie die Pfründe für einen Prister aufgebracht hätten.
1520/25Einsetzung des ersten Pfarrers, Kirche Bassersdorf mit Friedhof auf dem Kirchhof.
1787Erweiterung des Kirchhofes als letzte Ruhestätte..
29.05.1856    Beschluss der Kirchgemeinde den Kirchhof wegen der steigenden Zahl der Einwohner zu erweitern.
02.08.1908Erwerb des Grundstückes im ‚Steinlig’ durch die Kirchgemeinde.
18.10.1908Kreditbeschluss zur Erstellung eines Portals und eines Leichenhauses beim neuen Friedhof.
29.11.1909Genehmigung der Bauabrechnung der Friedhofanlage Steinligstrasse.
27.07.1918Erste Massnahmen zur Aufhebung des alten Friedhofes bei der Kirche in eine Grünanlage.
15.04.1935Die Idee einen neuen Friedhof ausserhalb des Wohngebietes zu bauen wurde geprüft. Die Kosten für einen neuen Friedhof auf 15 Jahre abgeschrieben wurden mit Fr. 3’600.—pro Jahr berechnet. Dies entsprach einer 10%igen Steuervermehrung.
1937Wiederinbetriebnahme des alten Friedhofes bei der Kirche, da der Friedhof an der Steinligstrasse zu klein wurde. Die Idee eine neue Friedhofanlage zu bauen war zu teuer (Wirtschaftskrisenjahre).
15.12.1943Die Erweiterung des Friedhofes Steinligstrasse kommt aufgrund der negativen Resultate der Bodenproben nicht in Frage.
28.08.1945Beschluss der Friedhofkommission ein Areal für einen neuen Friedhof z suchen.
28.01.1947Landkauf im Bachtobel.
14.10.1947Projekt neue Friedhofanlage im Bachtobel.
27.02.1948Projekt neuer Friedhof Bachtobel/Gerlisbergstrasse von der Friedhof-Kreisgemeindeversammlung angenommen ( Fr. 220'000.--).
18.04.1949Einweihung Friedhof (Ostermontag).
1955Erstellung eines Mosaik-Wandbildes von Karl Hügin in der Friedhofhalle.
13.09.1967Aufhebung des Friedhofes Steinligstrasse per 31.12.1967.
08.07.1970Baubewilligung für sechs Schulpavillons auf dem Areal des alten Friedhofes Steinligstrasse.
1972Friedhof Gerlisbergstrasse – Erweiterung (ca. 800 Grabstellen). Gärtnerhaus-Ausbau, 12 neue Parkplätze.
28.05.1975Aufhebung des Friedhofs bei der Kirche (später wurde an dieser Stelle das Kirchgemeindehaus erstellt).
1975Errichtung der Urnenwand an der N-Ecke (Betonstützmauer mit obliegendem Sitzplatz).
1991Ausbau Aufbahrungshaus (2.Katafalk).
2000Studie Entwicklungsmöglichkeiten (Struktur, Kapazität).
2003Entwicklungsleitbild (Perspektive für die nächsten 15 Jahre).
2004Projekt Erweiterung Urnenwand.
2005Bau der 1.Etappe Erweiterung Urnenwand.
2006Variantenstudie Sanierung- und Neugestaltung Erdgräber.
2007Projekt Sanierung- und Neugestaltung Erdgräber Friedhof Mitte
2008Realisierung Sanierung- und Neugestaltung Erdgräber Friedhof Mitte
2011Bau der 2. Etappe Erweiterung Urnenwand
2012Umbau Werkof
2013Bau der 3. Etappe Erweiterung Urnenwand
06.07.2014   Blitzeinschlag in Buche
2015Bau der 4. und 5. Etappe Erweiterung Urnenwand

Quelle: Friedhofkommission Bassersdorf-Nürensdorf (2015)