Die «Schliffi» am Ortsrand zu Birchwil

Geschichte der Schleife von Bassersdorf

1889Nach mündlicher Überlieferung soll diese von Escher Wyss gebaute Turbine, die in diesem Haus für den Strom und den Antrieb des Schleifsteins und Werkzeugmaschinen diente, an der Weltausstellung 1889 in Paris ausgestellt worden sein. 
1950er JahreDer Betrieb in der «Schliffi» wird eingestellt.
1960er JahreLehrer Morf stürtzt eines Abends nach bei einem Hausbesuch die Haustreppe hinunter. Daraufhin wird veranlasst, dass die Turbine und mit die eigene Stromversorgung stillgelegt wird.
1970er JahreHerr Hauser (Firma Hauser) offeriert Frau Wegmann (Wittwe), dass er ihr eine Waschküche einbaut. Als Gegenleistung erhält er die Turbine. Frau Wegmann willigt ein und so werden die Turbine und der Schleifstein aus dem Haus entfernt.
1970er JahreIm Erbstreit mit der Gemeinde Bassersdorf, Nürensdorf und den Erben Wegmann setzen sich die Gemeinden durch. Der Weiher geht an die Gemeinde Nürensdorf, die Zuleitungen entfernt. Daraufhin werden die Turbine, Schleifstein und die eigene Stromversorgung aus dem Haus entfernt.
1987Die Geschwister Wegmann renovieren das Wohnhaus und gründen in der «Schliffi» die Dachdecker Firma Wegmann Bedachung.
 Die Turbine und der Schleifstein sind heute bei der Sagi ausgestellt.